Brutalität in Stein. Kurzfilm aus 1961

​Der Kurzfilm „Brutalitat in Stein“ von Alexander Kluge & Peter Schamoni aus dem Jahr 1961 zeigt Bilder vom Nürnberger Nazi-Parteigelände in Kombination mit Texten aus dem 3. Reich und von Adolf Hitler. Eine geniale Darstellung des Grauens. Man hört das Stimmen von Instrumenten in einem Konzertsaal. Der Sprecher: „Brausender Beifall dankte dem Führer für seine
-> Continue reading Brutalität in Stein. Kurzfilm aus 1961

Videoanalyse: „Schwarzfahrer“ von Pepe Danquart

​Ein 1994 mit dem OSCAR gekrönter Kurzfilm. Der 10minütige Kurzfilm „Schwarzfahrer“ von Pepe Danquart zum Thema Ausländerfeindlichkeit wurde mehrfach auf Festivals ausgezeichnet und erhielt 1994 den „Oscar“. Schwarzfahrer, die Handlung Schwarzfahrer ist ein schwarz/weiss Film. Schwarz/weiss das Thema, die Protagonisten, die Geschichte. Ein junger Farbiger steigt Mitte der 1990er Jahre einer Straßenbahn im multikuturellen Berlin
-> Continue reading Videoanalyse: „Schwarzfahrer“ von Pepe Danquart

Materialiensammlung: 28 Days Later

​Im Schwerpunkt „Filmanalyse“ im Kurs „Medienbildung“ des Medienzentrums Wien, www.medienzentrum.at, behandeln wir den Film “28 Days Later” (28 Tage später) von Danny Boyle aus dem Jahr 2002. Fragestellung der Gruppe „Web-Recherche“ Skizzieren Sie, auf welche Weise der Film im Internet zirkuliert. Berücksichtigen Sie, aus welchen Quellen Sie Ihre Informationen beziehen: Welche Argumente, Trends, Interpretationen und
-> Continue reading Materialiensammlung: 28 Days Later

Medienbiografie: Kurier und AZ – Schwarz gegen Rot

In unserem – doch eher bürgerlichen und liberalen – Elternhaus wurde auf unabhängige Information besonderer Wert gelegt und deshalb auch der Kurier gelesen. Die abonnierte Tageszeitung durfte natürlich nur vom „pater familias“ „entjungfert“ werden. Nachdem dieser das „lex primas nocte“ genutzt hatte, durften auch wir Untergebenen einzelne „Bücher“ des Kurier lesen, die an uns huldvoll
-> Continue reading Medienbiografie: Kurier und AZ – Schwarz gegen Rot

Medienbiografie: Abenteuerromane

​Das Buch ist seit meiner Kindheit für mich das wichtigste Medium. Ich kaufe wahnsinnig viele Bücher, sortiere alle 10 Jahre diese wieder aus und deponiere die Aussortierten in der Schloßbibliothek meines Bruders CWM – und manche lese ich auch. In meiner Kindheit verschlang ich aber alle geschenkten Bücher und liebte vor allem Abenteuerromane. Ivanhoe (siehe
-> Continue reading Medienbiografie: Abenteuerromane

„Kragenweite“: CWM Opfer der Kolumne von Karl Hohenlohe

​Karl Hohenlohe, der bekannte Schirennläufer (sic!) und mein Lieblingskolumnist im Kurier, widmete sich am 8. April 2011 in seiner Glosse „Ges. m. b. H.“ meinem geliebten Bruder CWM und sorgt sich um seine „Kragenweite“: Als der stadtbekannte Verleger Mucha nun im Kunsthistorischen Museum öffentlichkeitswirksam daran ging, die Finalisten seines Werbepreises auszusuchen, parkte er seinen Rolls-Royce
-> Continue reading „Kragenweite“: CWM Opfer der Kolumne von Karl Hohenlohe

Medienbiografie: Filmatelier am Pfadilager aja 1981

​ Am internationalen Pfadfinder/innenlager „aja – austrian jamborette“, 1981 beim Stift Rein bei Graz wurde ein Videoatelier angeboten. Damals war ich Begleitleiter einer Delegation der Wiener Pfadfinderinnengruppe 47, die polnische Gäste betreute. Da ich keine eigenen Kinder mit hatte, meldete ich mich als Mitarbeiter des Videoateliers. Ich glaube, es war damals die einzige Aktion, die
-> Continue reading Medienbiografie: Filmatelier am Pfadilager aja 1981

Medienbiografie: Spiegelreflexkamera Minolta XGM

Mitte der 70er Jahre begann ich zu fotografieren. Zuerst erhielt ich eine ostdeutsche  Spiegelreflexkamera namens „Practica“, bei der man alle Einstellungen manuell vornehmen mußte. Da ging da auch manche Aufnahme daneben. Also mußte ein neues Teil her: 1982 kam eine Spiegelreflexkamera mit sehr guter Optik und einer sehr guter Automatik auf den Markt: Die Minolta
-> Continue reading Medienbiografie: Spiegelreflexkamera Minolta XGM

Medienbiografie: Mit 12 Stammgast am Stehplatz der Oper

Klassische Musik war in meiner Kindheit und Jugend immer präsent. Durch meine Nachbarin Uschi, die am Klavier „Für Elise“ übte, durch meine Mutter, die dauernd Arien oder Motive aus Symphonien oder Konzerten nachträllerte, durch die Konzertübertragungen am Vormittag auf Ö1 und durch unsere vielen Schallplatten. Mit meinem Freund Reinhard, der bei den Mozart-Sängerknaben war, entdeckte
-> Continue reading Medienbiografie: Mit 12 Stammgast am Stehplatz der Oper

Medienbiografie: Radio und TV: Mein Randgruppenprogramm

​Radio als Berieselung war und ist für mich ja eher eine Scheußlichkeit. So wählte ich Radiosendungen sehr bewußt aus. Der Schalldämpfer: Axel Corti Axel Corti (1933–1993) machte schon alleine mit seiner tiefen Stimme mit dem besonderen Timbre seine Radiosendung „Der Schalldämpfer“, die zwischen 1969 und 1993 lief, zum Pflichttermin. Hier war jemand auf Sendung, der
-> Continue reading Medienbiografie: Radio und TV: Mein Randgruppenprogramm